Dokumente » Publikationen » Amadeu Antonio  

AUSSTELLUNG

Ausstellung »Opfer rechter Gewalt«

»Opfer rechter Gewalt«

Die Wanderausstellung erinnert an die Todesopfer rechter Gewalt von 1990 bis 2005.

opfer-rechter-gewalt.de

LINK

Buch_OPP

Links

print
2010-11-22
Source: OPP

Eine Nacht, die vieles in der Stadt verändert hat

Vor 20 Jahren starb Amadeu Antonio

Zeitung »Eine Nacht, die vieles in der Stadt verändert hat«

Am 6. Dezember 2010 jährt sich zum zwanzigsten Mal der Todestag von Amadeu Antonio Kiowa. In der Nacht vom 24. auf den 25. November 1990 wurde der Angolaner von rechten Jugendlichen, die »Neger aufklatschen« wollten, zu Tode geprügelt. Der 28-Jährige starb zwölf Tage später an den Folgen des Angriffs.

Kaum ein anderes Ereignis hat Eberswalde in den letzten Jahrzehnten so geprägt. In der damals erst wenige Wochen alten wiedervereinten Bundesrepublik war Amadeu Antonio eines der ersten Todesopfer rechter Gewalt, über das öffentlich gesprochen wurde. Eine Zeitung, die als Beilage der Märkischen Oderzeitung im Barnim erscheint, erinnert an die Ereignisse vor 20 Jahren und wirft Fragen nach dem Gedenken an Opfer rechter Gewalt auf.

Inhalt

Die Herausgabe der Zeitung »Eine Nacht, die vieles in der Stadt verändert hat« wurde unterstützt von der Koordinierungsstelle »Tolerantes Brandenburg«.

(mabe)

print

Files:

amadeu_antonio_beilage_web.pdf
[2010, 4 Seiten]
application/pdf  819.9 KB